PIUS-Innovativ fördert hessische Unternehmen

"Belt and Road Initiative" - 40 Jahre Reform und Öffnung Chinas

Tätigkeitsbericht der Wirtschaftsförderung im Lahn-Dill-Kreis 2017/2018

Bündnis für Familie - News, Infos & Termine

Ausbildungs- und Studienmesse in Herborn


Gut informiert und maßgeschneidert den eigenen Weg gehen, in Richtung Beruf …

Weiterlesen

Bei Streitigkeiten über die Zulässigkeit von Werbemaßnahmen bieten die Industrie- und Handelskammern Gießen-Friedberg und Lahn-Dill mit den...

Weiterlesen

Einmal im Quartal werden die wichtigsten Neuigkeiten und Veranstaltungsmitteilungen rund um das Thema „Bündnis für Familie“ im Lahn-Dill-Kreis...

Weiterlesen

Wirtschaftsdelegation Lahn-Dill besucht Holzapfel Group in Sinn. Kupfer-Nickel-Glanzchrom-Kombischichten an den Wangen des Mercedes Zündschlüssels,...

Weiterlesen

Die Wirtschaftsförderung des Kreises gilt als Ansprechpartner, betreibt Standortmarketing der Region und tritt koordinierend, vermittelnd, beratend...

Weiterlesen

Den Beschluss fasste die Gesellschafterversammlung der Lahn-Dill-Kliniken Anfang Dezember. Er wird Mitte des nächsten Jahres die Nachfolge des...

Weiterlesen

Veranstaltungen

01.12.2018 - 28.02.2019 |

Um die besonderen Leistungen kleiner und mittlerer Unternehmen auf den Auslandsmärkten zu würdigen, vergeben die hessischen Industrie- und Handelskammern gemeinsam mit den hessischen Handwerkskammern und dem Land Hessen im Juni 2019 zum fünften Mal den Hessischen Exportpreis.

Die hessische Wirtschaft ist weltweit erfolgreich. Mehr als die Hälfte ihrer Umsätze erzielt sie im Ausland. Treiber des Exportgeschäfts sind dabei nicht nur große Unternehmen; gerade auch der Mittelstand hat viele Exportchampions zu bieten.

Seit 1.12.2018 bis 28.02.2019 können sich mittelständische Produzenten, Dienstleister und Handwerksbetriebe, die exportieren oder grenzüberschreitend tätig sind, nicht mehr als 250 Beschäftigte und einen Jahresumsatz von maximal 50 Millionen Euro aufweisen, für den Hessischen Exportpreis bewerben.

Der Hessische Exportpreis wird in drei Kategorien verliehen, „Handwerk“, „Dienstleistung und Beratung“ sowie „Industrie und Handel". Den Gewinnern winkt neben der großen „Bühne“ und der obligatorischen Siegertrophäe auch ein individuell produzierter Unternehmensfilm in Deutsch und Englisch. Die Preisverleihung im feierlichen Rahmen findet am 18. Juni 2019 in der IHK Wiesbaden statt.

Schirmherr des Preises ist der Hessische Staatsminister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Tarek Al-Wazir. „Die aktuell schwierigen Rahmenbedingungen im Auslandsgeschäft fordern gerade kleine und mittlere Unternehmen. Aber ihre Bilanz zeigt: Erfolg ist mit den richtigen Produkten und Leistungen weiterhin auf fast allen Auslandsmärkten möglich“, so Eberhard Flammer, Präsident des Hessischen Industrie- und Handelskammertages (HIHK). „Mit dem Hessischen Exportpreis wollen wir die besonderen Leistungen des Mittelstands im Auslandsgeschäft hervorheben und unseren Betrieben Mut machen, ihren Erfolg auch jenseits etablierter Märkte zu suchen.“

Die Erfolgsgeschichten der Preisträger 2017 sprechen für sich: Die HP Velotechnik GmbH & Co. KG aus Kriftel, Gewinner in der Kategorie Handwerk, entwickelt und baut Spezialräder und Zubehör, deren technisch einzigartigen Lösungen in Einzelfertigung und nach Kundenwünschen produziert und weltweit in über 30 Länder exportiert werden. Die A+W Software GmbH, Gewinner in der Kategorie „Dienstleistung und Beratung“, entwickelt für die Flachglasindustrie sowie Produzenten von Fenstern, Türen, Toren und Sonnenschutz. Mit ihren Lösungen wird die gesamte Wertschöpfungskette von der Auftragsbearbeitung über dynamische Verschnittoptimierung und Produktionsmanagement bis hin zur optimierten Direktverpackung und Auslieferung gesteuert. Dabei ist jede Auftragsposition ein Unikat. Die Microbox GmbH aus Bad Nauheim, Gewinner in der Kategorie „Industrie und Handel“, entwickelt innovative Lösungen, um mit hochauflösenden Buchscannern und Kameras unter anderem die Erfassung von Kulturgütern zu ermöglichen. Die Systeme des einzigen Vollsortimentanbieters für akademische Bibliotheken sind weltweit in über 2000 Bibliotheken, Archiven und Museen sowie bei spezialisierten Fertigungsunternehmen im Einsatz.

Die Bewerbungsunterlagen für den Hessischen Exportpreis 2019 stehen ab sofort zur Verfügung unter: www.hessischer-exportpreis.de

Ansprechpartner: Amin Moawad, Industrie- und Handelskammer Lahn-Dill, Tel.: 06441 9448 - 1610, E-Mail: moawad@lahndill.ihk.de

16.01.2019 | 19:00 Uhr | THM Campus Friedberg, Raum B1 1.03

RINGVORLESUNG VERANTWORTUNG ZUKUNFT

Die Produktion der Zukunft - Transparent, reaktionsfähig, vernetzt und selbstregulierend

Prof. Dr. Christian Überall, THM FB Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik

 

„„Chancen und Herausforderungen im Umgang mit der Digitalisierung - Ein Erfahrungsbericht

Dr. Thomas Steffen, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung RITTAL GmbH & Co. KG

 

Als öffentlich finanzierte Hochschule für angewandte Wissenschaften hat die TH Mittelhessen eine gesellschaftliche Verantwortung. In der Vorlesungsreihe wollen wir deshalb zeigen, dass wir zwar nicht die Welt retten können, dass wir aber sehr spezifische Beiträge in praxisnaher Lehre und Forschung leisten, wenn es um die Lösung konkreter Probleme geht. Dabei sind wir mit dem Anspruch „Zukunft gemeinsam gestalten“ immer Kooperationspartner der Unternehmen, Verbände, Kommunen und Schulen der Region. Zur Ringvorlesung laden wir die Mitglieder der Hochschule ein. Natürlich sind auch alle anderen Interessierten willkommen: Vertreter von Unternehmen und Verbänden, aus Politik, Verwaltung und Schulen sowie auch diejenigen, die ein persönliches Interesse an den Themen haben. Selbstverständlich ist im Anschluss an die Vorträge ausreichend Zeit für Diskussionen und persönliche Gespräche.

 

Ansprechpartner/innen
Prof. Holger Rohn, Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen, holger.rohn@wi.thm.de
Dipl.-Inf. Karlheinz H. W. Thies, Fachbereich Management & Kommunikation, karlheinz.thies@muk.thm.de

Weitere Informationen: go.thm.de/ringvorlesung

 

 

21.01.2019 | 18:15 Uhr | Hörsaal III der Physikalischen Institute der JLU, Heinrich-Buff-Ring 14, 35392 Gießen

„Industrielle Raumfahrt heute. Wenn „Old Space“ auf „New Space“ trifft“

„Die Eroberung des Weltraums mag in den Anfängen aus unserem natürlichen Entdecker- und Forscherdrang geboren worden sein. Heute sind sehr greifbare strategische und wirtschaftliche Interessen hinzugekommen. Raumfahrt öffnet das Tor zu neuen Welten, sichert aber auf diese Weise auch politische Interessen. Und sie bereitet den Zugang zu einem unternehmerisch sehr interessanten Markt. Was immer die milliardenschweren „neuen Raumfahrer“ motiviert: In den letzten Jahren hat ihr Einstieg in die Branche einen zweiten Wettlauf zu den Sternen getriggert. „New Space“ setzt die alte Grundordnung außer Kraft und definiert eigene Regeln und Mechanismen. Eine spannenden Frage ist, welche Rolle Europa und die europäische Raumfahrtindustrie künftig dabei spielen wird. Das komplexe Zusammenspiel von technologischen, wirtschaftlichen und strategischen Kriterien bei der Auswahl der Ziele und der Definition der bestmöglichen Konzepte fordert Politik, Industrie und Wissenschaft gleichermaßen. Das Ergebnis dieser Prozesse wird unsere Zukunft maßgeblich beeinflussen. Und es gilt einmal mehr: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Sind Sie bereit für den Wettkampf?“

Nach dem Vortrag bietet ein kleiner Empfang im Foyer Zeit für Gespräche oder vertiefende Diskussionen.

Die Teilnahme ist kostenlos, allerdings wird um Anmeldung bis Donnerstag, 17. Januar 2019 gebeten.

Programmvorschau

Die Industriegespräche Mittelhessen werden gemeinsam vom Arbeitskreis Industrie und Wirtschaft der DPG und dem Wetzlar Network, dem VDI und der Justus-Liebig-Universität organisiert. Unterstützt vom Regionalmanagement Mittelhessen, Optence und dem Lahn-Dill-Kreis. Das Organisationsgremium kann über Dr. Gert Homm, E-Mail: kontaktiert werden. Die Industriegespräche der DPG bieten regionale Foren für die Diskussion von Themen der physikalischen Forschung an der Schnittstelle des Transfers in die Anwendung, sowie zu aktuellen Fragestellungen der Industrie. Speziell für Industriephysiker eröffnen sie die Gelegenheit zum zwanglosen Erfahrungsaustausch untereinander sowie zum wissenschaftlichen Austausch mit Lehrenden und Studierenden von TH bzw. Universität.

04.02.2019 | 17:00 Uhr | Plenarsaal der IHK Lahn-Dill, Dillenburg

Hackerangriffe und Datendiebstahl steigen erschreckend an. Wer meint, Computer- und Internetkriminalität betreffen nur große Konzerne und global agierende Unternehmen, der irrt. Immer häufiger sind auch kleinere Unternehmen betroffen.

Der Vorstandsvorsitzende des Vereins media Lahn-Dill und stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer, Burghard Loewe, wörtlich: „Digitale Sorglosigkeit kann für Unternehmen schnell existenzbedrohend werden“. Der oberste Repräsentant für IT-Sicherheit in Deutschland, der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm,  als Keynote-Speakter des media IT-SicherheitsForums fordert: Deutschland als Wirtschafts- und Innovationsstandort muss Vorreiter einer Digitalisierung sein, die Absicherungen von vornherein mitdenkt. Informationssicherheit muss das neue „Made in Germany“ in der Digitalisierung sein.

Einladung

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist und die vorhandenen Plätze schnell ausgebucht sind, wird um zeitnahe Anmeldung gebeten. Dies ist nur online möglich und zwar unter der Adresse: media-ldk.de Im Internet sind weitere Informationen zur Veranstaltung zu finden.

05.02.2019 | individuelle Beratungszeit vereinbaren | IHK-Lahn-Dill, Am Nebelsberg 1, 35685 Dillenburg

Regionale Unternehmersprechtage für kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer.

Bitte vereinbaren Sie Ihre individuelle Beratungszeit:

Armin Kuplent (IHK Lahn-Dill), Tel.: 06441 9448-1320, Mail: kuplent@lahndill.ihk.de

Thomas Peter (WIBank), Tel.: 06441 4479-1268, Mail: thomas.peter@wibank.de

15.02.2019 - 16.02.2019 | 08:30-14:00 Uhr und 09:30-15:00 Uhr | Sporthalle Johanneum Gymnasium, Otto-Wels-Str. 1a, 35745 Herborn

Gut informiert und maßgeschneidert den eigenen Weg gehen, in Richtung Beruf …

Die Messeaussteller bieten Information über Berufsorientierung, Karrieremöglichkeiten, Berufsweggestaltung für junge Menschen, die ihre Zukunft planen und vor allem selbst gestalten möchten. In einer Region, die lebendig ist und beste Möglichkeiten bietet. Über 60 Aussteller aus der Region präsentieren sich auf der Messe, meist mit eigenen Auszubildenden die als Ansprechpartner für interessierte Jugendliche Gespräche auf Augenhöhe führen. 

Ausbildungs- und Studienmesse Herborn