Lokschuppen – Reise der Zeit: Was bleibt ist nie wieder

PIUS-Innovativ fördert hessische Unternehmen

"Belt and Road Initiative" - 40 Jahre Reform und Öffnung Chinas

Tätigkeitsbericht der Wirtschaftsförderung im Lahn-Dill-Kreis 2017/2018

Kleine Klemme mit großer Wirkung

Immer mehr Flüchtlinge finden Arbeit


"Steuerungskreis Arbeitsmarktmonitor" beleuchtet berufliche Integration der Flüchtlinge im Lahn-Dill-Kreis

Weiterlesen

Bildung und Innovation sind Thema beim Jahresempfang der IHK Lahn-Dill

Weiterlesen

Von der analogen in die digitale Welt – Wirtschaftsdelegation Lahn-Dill zu Gast bei der Firma digitalSTROM in Wetzlar

Weiterlesen

Die Wirtschaftsförderung des Kreises gilt als Ansprechpartner, betreibt Standortmarketing der Region und tritt koordinierend, vermittelnd, beratend...

Weiterlesen

Umsatz und Beschäftigung im IHK-Bezirk wachsen weiter!

Weiterlesen

China ist auch für die exportorientierte Industrie im Lahn-Dill-Kreis ein wichtiger Handelspartner geworden.

Weiterlesen

Veranstaltungen

05.11.2018 - 20.12.2018 | während der täglichen Öffnungszeiten der Kreisverwaltung | Kreishaus Wetzlar, Karl-Kellner-Ring 51, 35576 Wetzlar, Foyer des Kreistagssitzungssaals, 2. Etage

Fotoausstellung der Lokschuppen von Dillenburg, Betzdorf und Marburg. Einladungsflyer

Die Siegener Fotokünstler Thomas Schiffmann & Christian Platz stellen vom 5. November bis 20. Dezember 2018 im Kreishaus Wetzlar ihre Arbeiten zu einer ganz besonderen Reise durch die Zeit aus. Fotografisch unterwegs – analog wie digital – auf den Spuren verlassener Orte, entdeckten die Künstler  Ringlokschuppen als einen besonderen Architekturtypus. Nicht durch Eisenbahnromantik, sondern durch den Charme des Morbiden angetrieben, entstanden so über einen Zeitraum mehrerer Jahre an verschiedenen Orten in Hessen (Dillenburg/Marburg) und Rheinland-Pfalz (Betzdorf) die ausgestellten Bilder. Landrat Wolfgang Schuster: „Die hier gezeigten Orte kenne ich aus meiner Zeit als Eisenbahner. Da waren die Lokschuppen noch in Betrieb – jetzt bin ich gespannt darauf, was aus ihnen geworden ist.“ In Kreuztal wurde die Ausstellung bereits erfolgreich präsentiert, Wetzlar ist der zweite Ausstellungsort.

 

Ausstellungseröffnung

Landrat Wolfgang Schuster wird die Ausstellung eröffnen und hierzu Gäste aus Politik und Verwaltung begrüßen. Die Vernissage findet statt am Montag, 5. November 2018, 16:00 Uhr, Foyer Kreistagssitzungssaal, Kreishaus Gebäude D, 2. Stock Karl-Kellner-Ring 51, 35576 Wetzlar. Der Eintritt ist frei.

 

Intention der Künstler – Inspiration für Besucher

Als Unterstand der Loks und Arbeitsplatz der Menschen, stifteten die alten Bahnbetriebswerke Heimat und Identität. Heute ist der Raum seiner ursprünglichen Bestimmung beraubt. Die sich selbst überlassenen Bauten entpuppen sich als stumme Zeugen der Zeit. Obwohl Spuren der Vergangenheit unbelebt vor Augen und Füßen liegen, ist die Gegenwart doch spürbar: Natur und Mensch beschreiten einen „Abenteuerspielplatz“. Die Aufnahmen offenbaren – neben einem dokumentaren Charakter – Einblicke in eine Welt im Wandel: Zerfall, Vergänglichkeit, Leere, Schönheit, Traurigkeit. Die Bilder sind nicht lustig, eher starr und melancholisch. Facetten fotografischer Gestaltung wie Farbe und Schwarz-Weiß, Licht und Schatten, Weite und Detail verstärken den Ausdruck. Öffnungen, Türen und Schwellen trennen sichtbaren von verborgenem Raum ab, schaffen ein Innen und Außen. Sie können als Metapher von Übergang und Grenze verstanden werden. Zeit reist – Technik und Fortschritt wandeln Gesellschaft. Genau wie wir Menschen verändert sich Raum unter dem Einfluss von Stillstand, Vergänglich- und Endlichkeit. Neue Zeiten werden geschaffen durch Zweck, Kultur und Sinn. Und während Wildnis in die Ritzen der Ruinen drängt, stellt sich dem Betrachter die Frage: Was passiert mit jenen Orten, was geschieht mit uns selbst? Wo fällt eine alte Tür zu, wo geht eine neue auf?

 

Die Künstler

Thomas Schiffmann; B.A. (8-Sem.) – Architektur; Student: Planen & Bauen im Bestand; Restaurator und Künstler
Christian Platz; M.A. – Humangeographie; Student: Fotojournalismus & Dokumentarfotografie; Fotograf
 

Ansprechpartnerin zum Thema beim Lahn-Dill-Kreis ist Meike Menn, Wirtschaftsförderung, Tel.: 06441 407-1222, E-Mail: wifoe@lahn-dillkreis.

 

 

01.12.2018 - 28.02.2019 |

Um die besonderen Leistungen kleiner und mittlerer Unternehmen auf den Auslandsmärkten zu würdigen, vergeben die hessischen Industrie- und Handelskammern gemeinsam mit den hessischen Handwerkskammern und dem Land Hessen im Juni 2019 zum fünften Mal den Hessischen Exportpreis.

Die hessische Wirtschaft ist weltweit erfolgreich. Mehr als die Hälfte ihrer Umsätze erzielt sie im Ausland. Treiber des Exportgeschäfts sind dabei nicht nur große Unternehmen; gerade auch der Mittelstand hat viele Exportchampions zu bieten.

Seit 1.12.2018 bis 28.02.2019 können sich mittelständische Produzenten, Dienstleister und Handwerksbetriebe, die exportieren oder grenzüberschreitend tätig sind, nicht mehr als 250 Beschäftigte und einen Jahresumsatz von maximal 50 Millionen Euro aufweisen, für den Hessischen Exportpreis bewerben.

Der Hessische Exportpreis wird in drei Kategorien verliehen, „Handwerk“, „Dienstleistung und Beratung“ sowie „Industrie und Handel". Den Gewinnern winkt neben der großen „Bühne“ und der obligatorischen Siegertrophäe auch ein individuell produzierter Unternehmensfilm in Deutsch und Englisch. Die Preisverleihung im feierlichen Rahmen findet am 18. Juni 2019 in der IHK Wiesbaden statt.

Schirmherr des Preises ist der Hessische Staatsminister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Tarek Al-Wazir. „Die aktuell schwierigen Rahmenbedingungen im Auslandsgeschäft fordern gerade kleine und mittlere Unternehmen. Aber ihre Bilanz zeigt: Erfolg ist mit den richtigen Produkten und Leistungen weiterhin auf fast allen Auslandsmärkten möglich“, so Eberhard Flammer, Präsident des Hessischen Industrie- und Handelskammertages (HIHK). „Mit dem Hessischen Exportpreis wollen wir die besonderen Leistungen des Mittelstands im Auslandsgeschäft hervorheben und unseren Betrieben Mut machen, ihren Erfolg auch jenseits etablierter Märkte zu suchen.“

Die Erfolgsgeschichten der Preisträger 2017 sprechen für sich: Die HP Velotechnik GmbH & Co. KG aus Kriftel, Gewinner in der Kategorie Handwerk, entwickelt und baut Spezialräder und Zubehör, deren technisch einzigartigen Lösungen in Einzelfertigung und nach Kundenwünschen produziert und weltweit in über 30 Länder exportiert werden. Die A+W Software GmbH, Gewinner in der Kategorie „Dienstleistung und Beratung“, entwickelt für die Flachglasindustrie sowie Produzenten von Fenstern, Türen, Toren und Sonnenschutz. Mit ihren Lösungen wird die gesamte Wertschöpfungskette von der Auftragsbearbeitung über dynamische Verschnittoptimierung und Produktionsmanagement bis hin zur optimierten Direktverpackung und Auslieferung gesteuert. Dabei ist jede Auftragsposition ein Unikat. Die Microbox GmbH aus Bad Nauheim, Gewinner in der Kategorie „Industrie und Handel“, entwickelt innovative Lösungen, um mit hochauflösenden Buchscannern und Kameras unter anderem die Erfassung von Kulturgütern zu ermöglichen. Die Systeme des einzigen Vollsortimentanbieters für akademische Bibliotheken sind weltweit in über 2000 Bibliotheken, Archiven und Museen sowie bei spezialisierten Fertigungsunternehmen im Einsatz.

Die Bewerbungsunterlagen für den Hessischen Exportpreis 2019 stehen ab sofort zur Verfügung unter: www.hessischer-exportpreis.de

Ansprechpartner: Amin Moawad, Industrie- und Handelskammer Lahn-Dill, Tel.: 06441 9448 - 1610, E-Mail: moawad@lahndill.ihk.de

16.01.2019 | 19:00 Uhr | THM Campus Friedberg, Raum B1 1.03

RINGVORLESUNG VERANTWORTUNG ZUKUNFT

Die Produktion der Zukunft - Transparent, reaktionsfähig, vernetzt und selbstregulierend

Prof. Dr. Christian Überall, THM FB Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik

 

„„Chancen und Herausforderungen im Umgang mit der Digitalisierung - Ein Erfahrungsbericht

Dr. Thomas Steffen, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung RITTAL GmbH & Co. KG

 

Als öffentlich finanzierte Hochschule für angewandte Wissenschaften hat die TH Mittelhessen eine gesellschaftliche Verantwortung. In der Vorlesungsreihe wollen wir deshalb zeigen, dass wir zwar nicht die Welt retten können, dass wir aber sehr spezifische Beiträge in praxisnaher Lehre und Forschung leisten, wenn es um die Lösung konkreter Probleme geht. Dabei sind wir mit dem Anspruch „Zukunft gemeinsam gestalten“ immer Kooperationspartner der Unternehmen, Verbände, Kommunen und Schulen der Region. Zur Ringvorlesung laden wir die Mitglieder der Hochschule ein. Natürlich sind auch alle anderen Interessierten willkommen: Vertreter von Unternehmen und Verbänden, aus Politik, Verwaltung und Schulen sowie auch diejenigen, die ein persönliches Interesse an den Themen haben. Selbstverständlich ist im Anschluss an die Vorträge ausreichend Zeit für Diskussionen und persönliche Gespräche.

 

Ansprechpartner/innen
Prof. Holger Rohn, Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen, holger.rohn@wi.thm.de
Dipl.-Inf. Karlheinz H. W. Thies, Fachbereich Management & Kommunikation, karlheinz.thies@muk.thm.de

Weitere Informationen: go.thm.de/ringvorlesung

 

 

21.01.2019 | 18:15 Uhr | Justus-Liebig-Universität, Hörsaal III der Physikalischen Institute Heinrich-Buff-Ring 14, 35392 Gießen

Industrielle Raumfahrt heute. Wenn „Old Space“ auf „New Space“ trifft. Stefan Hässler, Vice President Orbital Products, Equipment & Services, Head of Site Lampoldshausen, ArianeGroup GmbH

Plakat Industriegespräche Mittelhessen WiSe 2018

 

Weitere Informationen:

www.industriegespraeche.dpg-physik.de

www.wetzlar-network.de

05.02.2019 | individuelle Beratungszeit vereinbaren | IHK-Lahn-Dill, Am Nebelsberg 1, 35685 Dillenburg

Regionale Unternehmersprechtage für kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer.

Bitte vereinbaren Sie Ihre individuelle Beratungszeit:

Armin Kuplent (IHK Lahn-Dill), Tel.: 06441 9448-1320, Mail: kuplent@lahndill.ihk.de

Thomas Peter (WIBank), Tel.: 06441 4479-1268, Mail: thomas.peter@wibank.de

12.03.2019 | individuelle Beratungszeit vereinbaren | IHK-Lahn-Dill, Friedenstraße 2, 35578 Wetzlar

Regionale Unternehmersprechtage für kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer.

Bitte vereinbaren Sie Ihre individuelle Beratungszeit:

Armin Kuplent (IHK Lahn-Dill), Tel.: 06441 9448-1320, Mail: kuplent@lahndill.ihk.de

Thomas Peter (WIBank), Tel.: 06441 4479-1268, Mail: thomas.peter@wibank.de